Sparkasse spendet dem Billardclub Landau 400 Euro

Am Montagnachmittag besuchte Geschäftsstellenleiter Georg Wenninger den BC, um den Scheck zu übergeben. Christian Bichler erklärte, dass das Geld für die Jugend zum Einsatz kommt. Damit werden Queues angeschafft, mit denen die Jugendabteilung oder auch die Schüler der Ganztagsklassen der Mittelschule, die einmal pro Woche zum Spielen kommen, trainieren können.


Hochbetrieb beim Billardclub im Nachmittagsunterricht


                            Schüler der 8-9 Klasse Mittelschule                                                                                            Schüler 5-6 Klasse Mittelschule

Jenny Jeschek und Emely Vrellaku gewinnen im 4. Ball- Benedikt Kovacs siegt beim 5. Ballturnier der Mittelschule Landau

Der Billardclub Landau hat im Rahmen seines Nachmittagsunterrichtes im Fach Billard, das wöchentlich einmal im Billardraum der Dreifachturnhalle abgehalten wird, zwei unterschiedlichste Wettkämpfe zum Abschluss vorbereitet. Dabei nahmen zehn Schüler von den 8-9. Klassen in der Gruppe (1) im 4.Ball und fünf weitere am 5. Ball-Turnier der Mittelschule teil. Die (2) Gruppe, spielte gleich mit 13. Teilnehmer dessen 4. Ballsieger aus. Hier konnten sie dann ihre bisherigen gesammelten Trainingserfahrungen bei ihren allerersten Turnier unter Beweis stellen. Als einziges Mädchen startete Jenny Jeschek in der Gruppe (1) gegen ihre männliche Konkurrenz im 4. Ballturnier. Welches sie sogar sehr leicht und überlegen am Ende gewinnen konnte. Michael Bernstetter holte sich dahinter den zweiten Platz. Max Helbig setzte sich knapp um den hart umkämpften dritten Platz, gegen Roman Belekolenko und Ludwig Linhart durch. Noch spannender wurde es hingegen beim 5.Ball- Wettbewerb, obwohl es nur ein sehr kleines Teilnehmerfeld von fünf Spielern da gab. Hätte nicht am Ende Benedikt Kovacs gegen Moritz Waschinger noch gewonnen, wäre es zu einer Neuauflage gekommen. Dann hätten alle Spieler gleich viel Punkte gehabt und es wäre zu einer Doppelrunde gekommen. Mit drei Siegen setzte sich dann am Ende doch noch der Favorit Benedikt Kovacs sicher durch. So ist Moritz Waschinger mit dieser letzten Niederlage gegen Kovacs, noch auf den undankbaren letzten Platz zurück gefallen. Zur Ermittlung der Medaillenvergabe, mussten aber die restlichen drei Spieler in die Verlängerung gehen, um eine Entscheidung herbeizuführen. Fabian Denker behielt dann hier äußerst knapp die Oberhand vor Nico Zirnig und Hendrik Haslbeck. Bei der Gruppe (2), wo sich die etwas jüngeren Schüler aus der fünften und sechsten Klasse befanden, wurde überraschender Weise wieder ein Mädchen der Turniersieger. Emely Vrellaku setzte sich da gleich bei einen noch größeren Teilnehmerfeld von 13. Schülern durch. Adrian Zoltan wurde da Zweiter, der lange Zeit wie der sichere Sieger schon aussah, aber auf der Ziellinie noch knapp abgefangen wurde. Steven Korenewski kletterte zum Schluss noch als Dritter glücklich aufs Podest. Jedem Teilnehmer wurde bei der Siegerehrung eine Urkunde als Erinnerung übereicht. Den drei Erstplatzierten des jeweiligen Wettbewerbes, hatten zudem auch Medaillen überreicht bekommen. Alle Teilnehmer nahmen mit viel Begeisterung stets teil und es ging auch untereinander sehr fair zu. Im Rhythmus von etwa alle neun Wochen, ist ein Wechsel der einzelnen Gruppen im Nachmittagsunterricht vorgesehen. Mit ausgebildeten Trainern und Betreuern wird der Karambolage Billardsport im Billardraum unterrichtet, wobei  hier aber der Spaß am Spiel im Vordergrund steht. Der Club betreibt bereits seit mehreren Jahren schon die Kooperation mit der Mittelschule Landau. Hierbei hat man mit vielen verschiedenen Schülern das ganze Jahr über Kontakt, was sich wiederum als gute Möglichkeit für den Verein bietet, da Nachwuchstalente  zu sichten. Das Ziel sei natürlich in erster Linie, möglichst viele Jugendliche für den Billardsport begeistern zu können. Zwecks Sanierung der Dreifachturnhalle, kann der Nachmittagsunterricht im Billardraum aber momentan nicht weiter geführt werden. Dieser muss daher sogar,  bis Ende September voraussichtlich eingestellt werden. 


Landauer Billardjugend räumt fünf Medaillen bei der Bayerischen-Jugend und Junioren-Meisterschaft im Nov.2017 ab

Siegerehrung Freie Partie Jugend U-15 + U-17                                                                                    Siegerehrung Dreiband

Aaron Bichler holt sich die Titel in der Freien Partie U-15 sowie im Dreiband U-17-Simon Drexler wird jeweils Zweiter

Beim Billardclub Landau haben über drei Tage hinweg die Bayerischen Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Billard stattgefunden. Dabei wurden in den verschiedensten Altersklassen und Arten wie der Freien Partie oder auch in der Königsdisziplin dem Dreiband die Sieger ermittelt. Wie bereits schon im letzten Jahr, musste Christian Bichler in der Turnierleitung wieder notgedrungen die Altersklassen in der Freien Partie zusammenfassen. Bei der Endauswertung, wurde die Jahrgangsgruppe U-15/17 dann wieder extra berücksichtigt. Von den sieben Teilnehmern, waren drei Spieler vom TSV-Ingolstadt angereist. Wobei zwei davon, in die U-17 Altersklasse eingestuft wurden. Von den fünf gemeldeten U-15 Teilnehmer, hatten alleine die Landauer vier Spieler gestellt. So wurde die Meisterschaft im Modus Jeder gegen Jeden ausgetragen. Als großer Favorit startete hier der Landauer Aaron Bichler ins Turnier, was er am Ende auch als ungeschlagen bestätigen konnte. Am Ende war er mit 2,31 Gesamtdurchschnitt seinen Gegnern deutlich überlegen, obwohl er eigentlich nie richtig gefordert war. Bei seiner besten Partie von 4,95 GD und einer Höchstserie von 27 Punkten, zeigte er dabei auch sehr deutlich den Klassenunterschied. Damit hatte er alle Bestmarken im gesamten Turnier aufgestellt. Spannender wurde es hingegen schon um die weiteren Podest plätze dahinter. Bis zur letzten Begegnung ist für drei Spieler noch alles offen geblieben. Erst danach ist die fast schon verlorengeglaubte Silbermedaille für Simon Drexler (BC Landau) doch noch amtlich geworden. Da der erste Turniertag nicht gerade für ihn nach Plan verlief. Wo er eine unerwartete Niederlage gegen den jüngsten Teilnehmer Marcel Bichler (BC Landau) der gerade erstmal neun Jahre alt ist einstecken und dies erstmal so verkraften musste. Am zweiten Turniertag konnte er sich aber erheblich steigern und zwei Siege und einen Remis erreichen. Mit fünf Punkten und 0,55 GD in der Endabrechnung holte er sich doch noch überglücklich den zweiten Platz. Um den dritten Platz ermitteln zu können, musste erst von den beiden Punktgleichen Spielern jeweils (4.P.) der Gesamtdurchschnitt ausgerechnet werden. Hier hatte dann Jonathan Claus aus Ingolstadt mit 0,46 GD gegen Marcel Bichler 0,35 GD knapp die Nase um Bronze vorn. Dadurch viel Marcel Bichler sehr unglücklich auch noch ganz aus den Medaillenrängen raus. Denn im direkten Vergleich verlor er dieses Match mit gerade nur einen Punkt unterschied. Bei einen Sieg, wäre er aber sogar als Vizemeister dagestanden. Für den Landauer Michael Bernstetter war es hingegen eine Premiere, wobei er da auf den letzten Platz landete. Bei seiner ersten offiziellen Meisterschaft, konnte er auch hier erwartungsgemäß noch keine Lorbeeren einfahren, aber dennoch wichtige Turniererfahrung für die Zukunft schon sammeln. Die beiden Ingolstädter Spieler Tillmann Claus und Simon Eiglsperger beendeten das Turnier eigentlich mit zehn und sieben Punkten. Was die Plätze zwei und drei in der Abrechnung bedeutet hätten. Da sie aber offiziell der U-17 angehörten, wurden beide extra gewertet. So gewann dann Tillmann Claus 0,92 GD vor seinen Vereinskameraden Simon Eiglsperger mit 0,57 GD den Titel der U-17 Altersklasse.

Im Dreiband waren die Favoritenrollen ebenso am großen wie am kleinen Billard vorher bereits klar verteilt gewesen. Der Erlanger Marcel Back, reiste hier sogar als amtierender Deutscher- Juniorenmeister für die Bayerische Junioren-Meisterschaft U-21 in die Bergstadt an. Souverän gewann er auch im Endspiel mit 0,590 GD gegen Aaron Bichler 0,292 GD den Dreibandtitel am großen Billard. Beim Dreiband am kleinen Billard Jugend U-17, hatte sich im Landauer Duell Aaron Bichler gegen Simon Drexler leicht durchsetzen können. Denn als Drittplatzierter der letzten Deutschen Meisterschaft in dieser Disziplin, ist er auch hier seiner Favoritenrolle völlig gerecht geworden. Insgesamt konnten fünf Medaillen von der Landauer Billardjugend gewonnen werden, was wieder eine Spitzenposition in ganz Bayern einbringt und die gute Jugendarbeit des Vereins untermauert. Bei der Siegerehrung übereichte dann der 1. Vorsitzende Christian Bichler, die gewonnen Medaillen und Urkunden dazu. Zudem bedankte er sich für einen reibungslosen Turnierablauf bei allen Anwesenden, sowie auch bei den Verbandsfunktionären für das entgegengebrachte Vertrauen, diese Meisterschaft auch ausrichten zu dürfen.              

Aaron Bichler gewinnt Jugendstadtmeisterschaft

vo.li. Alexander Sperl-Marcel Bichler-Simon Drexler-Leon Hippmann-Aaron Bichler

Nach dem Jugendtraining, konnte Christian Bichler die Siegerehrung von der Landauer Billard-Jugendstadtmeisterschaft vornehmen. In einem überwiegenden Teilnehmerfeld mit Anfängern, startete hier Aaron Bichler als klarer Favorit ins Turnier. Da die beiden älteren und schon erfahreneren Jugendspieler Jonas Waas und Korbinian Lang verhindert waren, war auch der Ausgang um die weiteren Podest Plätze völlig offen. Es konnte sich dann hier Leon Hippmann, gegen seine Konkurrenten um die Silbermedaille durch setzten. Er hatte auch nur das Spiel gegen Aaron Bichler verloren und gewann alle weiteren drei Partien gegen Simon Drexler, Alexander Sperl und Marcel Bichler relativ leicht. Dieses Trio kämpfte mit viel Ehrgeiz, um die noch verbleibende Bronzemedaille. Dabei ging es richtig eng und spannend von Spiel zu Spiel in der Tabelle hin und her. Vor der letzten Begegnung, lagen Marcel Bichler und Simon Drexler mit je einen Sieg auf dem Konto gleich auf Platz drei. Doch im letzten Match, hätte Alexander Sperl mit einem Sieg über Simon Drexler auch noch dazu gleichziehen können. Dann hätte aber der bessere Durchschnitt um den dritten Platz entscheiden müssen, wo es wiederum ein Kopf an Kopf Rennen gegeben hätte. Da Simon Drexler im letzten Spiel auch ein Unentschieden reichen würde, lag er etwas Vorteil und konnte so am Ende knapp mit 15:14 Punkten die Oberhand behalten. Mit seinem zweiten Sieg, sicherte er sich dann die verdiente Bronzemedaille. Marcel Bichler war mit seinen erst acht Jahren, der mit Abstand jüngste Spieler im Turnier. Trotz des großen Nachteils, wegen seiner viel kleineren Körpergröße, hatte er doch schon gut mithalten können als Vierter. Auch Alexander Sperl hatte etwas Pech, da er stets nur knappe Niederlagen einstecken müsste und so nur den fünften Platz erreichte.

Das Endklassement:

  1. Aaron Bichler           1,88 GD     2,08 BED    13 HS
  2. Leon Hippmann      0,58 GD     0,70 BED     5 HS
  3. Simon Drexler          0,46 GD     0,60 BED     3 HS
  4. Marcel Bichler          0,50 GD     0,46 BED      5 HS
  5. Alexander Sperl       0,50 GD        ---- BED     4 HS   

Wöchentlicher Nachmittagsunterricht mit der Mittelschule Landau

Die 12 Schüler der 5. Klasse werden bereits ab Februar 2016, wöchentlich unter der Anleitung von ausgebildeten C-Trainern (Herbert Bachmaier + Christian Bichler) trainiert und unterrichtet.


Billardclub Landau richtet erfolgreich die Bayerischen Jugendmeisterschaften im Nov. 2015 aus.

Landauer Billardjugend dominierten die Billard-Meisterschaften

Landauer Jug. Bay. Mannschafts Meister         Siegerehrung Bay. M. DB-Junioren                    Siegerehrung Bay. M. U-15

Mit 2,92 MGD holt sich unsere Jugend Gold  Aaron Bichler Bay. Junioren Vizemeister im DB    3.Marcel Bichler - 1.Aaron Bichler

Siegerehrung Freie Partie U-17               Siegerehrung Freie Partie U-19

3.Edvard Ekhard- 2. Max Winner

Aaron Bichler gewinnt Jugendfreundschaftsturnier Landau-Osterhofen

 

Wöchentlicher Nachmittagsunterricht mit der Mittelschule Landau Schuljahr 2015

SMV-Tag mit dem Gymnasium 2015

Sporttag mit der 8 Klasse Realschule 2015

Spielervorstellung Billardjugend Landau:

Aaron Bichler

Edvard Elckart

Jonas Waas

Korbinian Lang

Max Winner